top of page

12jährige Emilia Willenbücher erfolgreich beim „Internationalen Festhallen Reitturnier 2022“ in Frankfurt 


Es ist wahrlich ein Traum, wenn man als junges Reittalent am „Internationalen Frankfurter Festhallenturnier“ auf best präparierter Präsentationsfläche vor großer Kulisse u. einem Millionen-Publikum an den Fernsehgeräten teilnehmen darf.

 

Emilia Willenbücher samt ihrer 11jährigen Rapp-Stute „Viktoria“ hatte sich kurz vor Weihnachten diesen Traum erfüllt u. sich für das Finale des „Linsenhoff Förderpreis" qualifiziert. In diesem Reiterwettbewerb starteten die 32 besten hessischen Nachwuchsreiter/innen der Leistungsklassen 0 u.7 ab Jahrgang 2009.

 

Ein einfacher Reiterwettbewerb ist eine Abteilungsprüfung für den Reiternachwuchs. Bei diesem erfolgt eine Bewertung mit Wertnoten. Beurteilt werden hierbei Balance u. Losgelassenheit des reiterlichen Sitzes, die Ansätze zur gefühlvollen Hilfengebung, die Beherrschung des Pferdes/Ponys sowie der Gesamteindruck. Im Weiteren werden folgende Anforderungen gestellt: Leichttraben, Aussitzen, Handwechsel, freies Galoppieren u. die eine oder andere Hufschlagfigur werden von den Richtern in korrekter Ausführung verlangt.

 

Doch der Weg dorthin ist schwer. Einzig u. allein auf einem Pferd zu sitzen, es zu bewegen u. über einen kleinen Parcours zu steuern, reicht hierfür nicht aus. Dauerhaftes Beschäftigen mit dem Sportpartner „Pferd“, fleißige Trainings- u. Kuscheleinheiten sind Basisvoraussetzungen, damit sich am Ende des Tages auch ein persönlicher Erfolg einstellt u. sich dieser in der abgelaufenen Turnier-Saison 2022 widerspiegelt. Unterstützung hierbei erhält die junge Hetzbacherin durch ihre Mutter Susanne, welche selbst eine erfahrene Reiterin ist u. mit fachkundigen Ratschlägen zur Seite steht.

 

Im Verlauf des aktuellen Saisonjahr empfiehlt man sich durch die erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Reitturnier-Veranstaltungen. Lokal, wie auch überregional hatte Emilia Willenbücher mit ihrer Stute durch hervorragende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht, weshalb sie durch den Kreisreiterbund Odenwald für die Teilnahme in der Main-Metropole nominiert wurde.

2019 übernahm die Familie Linsenhoff erstmals die alleinige Regie des durch Josef Neckarmann im Jahre 1955 ins Leben gerufene „Internationale Festhallen Reitturnier“.

Lila u. goldfarben leuchteten am Donnerstag, 15.12. 2022, die Sterne in der Kuppel der Festhalle. Unten im zweigeteilten Viereck haben sich pünktlich um 17:10 Uhr die ersten beiden Abteilungen des Reiterwettbewerbs zum „Linsenhoff-Förderpreis“ eingefunden. Die Spannung war zum Greifen nahe. Mit höchster Konzentration stellten die jugendlichen Reiter ihre Pferde u. Ponys in den drei Grundgangarten Schritt, Trab u. Galopp vor.

 

Emilia u. „Viktoria“ machten ihre Sache ausgezeichnet. Emilia sitzt in aufrechter Haltung im Schwerpunkt, „Viktoria“ geht taktrein u. schwungvoll, steht dabei äußerst gehorsam an den Hilfen. Souverän bewiesen beide ihre reiterlichen Fähigkeiten bei starker Konkurrenz u. konnten sich somit in ihrer Abteilung mit einer Wertnote von 7,6 einen 5. Platz sichern. Die anschließende Ehrenrunde unter dem Applaus des sportlich fairen Publikums war atemberaubend u. wird sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Der RFVO Beerfelden gratuliert seiner erfolgreichen Turnierreiterin

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page